Mittwoch, 25. Juni 2014

Umsatzrückgang

Ich bin wohl nicht der Einzige, der nicht mehr kauft, bzw. nicht mehr kaufen will ;-)

Artikel im Tagesspiegel: Reaktion auf Umsatzrückgang

Artikel bei Focus Money: Umsatzcrash bei Burger King




1 Kommentar:

  1. " So prüft McDonald’s derzeit die Einführung eines Gourmet-Burgers, der teurer sein soll als der Big Mac. Bio-Burger soll es aber auch in Zukunft nicht geben, betonte Beeck. „Wir müssen nicht auf jeden Zug aufspringen.“ "

    Das sind für mich die Kernsätze des Tagesspiegelberichts.
    FAST JEDER Burger bei Mäcces ist teurer als der BigMac, der BigMac ist nur gerade im Angebot für 2,99€. Schon die regulären BigTasty und die Aktionsburger werden im Einzelpreis für über 4,50€ angeboten, mit was will Mäcces den Gourmetburger denn belegen, dass er auch wirklich ein Gourmet ist und einen noch höheren Preis rechtfertig? Lachs? Kaviar? Kobe-Beef-Patties? Zudem wird der Gourmetburger von denselben Küchenkräften zusammengepfuscht, welche manchmal schon mit einem McChicken überfordert sind.
    Dass Mäcces keinen BioBurger anbieten kann und will ist klar: viel zu teuer im Einkauf und hochwertiges Burgermaterial ist zu schade für die Großküche und Massenproduktion. Und noch ärgerlicher ist es, wenn ein Bioburger dann die 12 Minuten auf Halde liegt und nicht abgeholt wird, also in den Müll wandert.
    Mäcces muss auch nicht auf irgendeinen Zug aufspringen, sondern zurück zu den Wurzeln kehren. Früher waren sie ein Fresstempel, heute müssen unbedingt drölfzig Salate, Wraps, komplettes Frühstücksmenü und McCafe mit an Bord sein. Ohne die lief es früher sehr viel besser.

    AntwortenLöschen