Freitag, 16. Dezember 2016

McD Buns

Heute Bun Test vom €5,39 teuren neuen Big Gourmet Beef.
Nach einem Desaster vor ein paar Tagen am Drive: das Cheeseburger Bun war kurz vor hart wie ne Badewanne bei McD Lüneburg Mittagszeit...

Heute Hammerbrook ganz frisch bereitet. Als ich warte

Geiler Spruch vom ?Storeleiter?:
"haben Sie Geld dabei?" nach einer riesen Bestellung neben mir.

Bun ist frisch und lecker. Ein Punkt für den Schotten.

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Projekt Frische-Buns

... Essentiell bei BK.
Ein Whopper mit frischem Brötchen ist mega lecker.

Ich dachte: "Mittags an der Alsterkrugchaussee Whopper... MUSS frisch sein."
Falsch gedacht. Pappig, nicht weit entfernt von trocken, hamburgisch 'dröge'

Ich gebe nicht auf. Mehr bald an dieser Stelle

Donnerstag, 17. November 2016

www.Saisonschokoladebewertungen.de


Der Kollege: "es riecht nach Lebkuchen"

Nach dem katastrophalen Versuch, die ebay Preistreiberei einzudämmen, ist Ritter Sport kläglich mit der zweiten Lage Einhorn Schokolade gescheitert. Stundenlang ging im Shop gar nix. Danach war alles alle.

Bei meiner ddos Attacke auf den Shop (per Hand F5 immer und immer wieder) stieß ich auf Saison Produkte. Ich liebe Saison Produkte. Daher ein kleiner Exkurs in die Welt der Schokolade.

Zimt Crisp: schön zimtig, pervers süß, schön crispig

Gebrannte Mandel: schön nach knuspriger Mandel, wenig Weihnachtsmarkt-feeling

Kokos Makrone: aus dem TK Fach nett kokossig, fast etwas künstlich. Auch schlimm süß.

Alle 100g statt 150g
Preis... Wahrscheinlich der gleiche. Wie ist das bei Euch?

Dienstag, 8. November 2016

Kommentar dazu von Dirk - auch dir vielen Dank

Mein "Classic" am Friedrich-Ebert-Damm hier in Hamburg war echt top von der Zubereitung, alles frisch und nichts trocken. Lediglich einen Klecks mehr Senfsauce (bekannt aus dem McBaguette damals) hätte der Burger vertragen können.
Jedoch wurde mir der "BBQ" am Hamburger Airport während des mittaglichen Hochbetriebes zubereitet, da war das Patty trotz der BBQ-Sauce etwas trocken. Aber dennoch lecker.
Ich denke die Qualität des Burgers hängt wirklich davon ab wie beschäftigt die Küche gerade ist.
Den "Spicy" werde ich sicherlich noch testen, wohl dann aber wieder am Friedrich-Ebert-Damm.

Gruß Dirk

Montag, 7. November 2016

Gastbericht zum Signature - Danke, Solo.

"Hallo Mitleser,

habe mir den Signature mal heute einverleibt im Hauptbahnhof Untergeschoss in München. Der Burger wird ja nur sehr selektiv auf die Filialen verteilt. Das ist die Einzige im Zentrum.

Es handelt sich um eine der neuen Filialen mit Wartetresen, die dann sozusagen, deinen Burger „ganz frisch machen“. Also dafür war er dann eher sehr trocken und mäßig warm. D.h. fertige Zutaten werden einfach gestapelt.

Und das recht schlampig. Musste erst selbst basteln. Brötchen optisch nett. Geschmacklich sagen wir einmal unauffällig. Senfsauce oben, eine Art Tomaten-Relish unten. Rote Zwiebeln. Salat.

Eine Scheibe normaler Käse. Nicht Schmelzkäse!

Apropos Schmelz. Wie immer bei diesem McDonalds oder dem neuen Darreichungskonzept geschuldet: heiß ist anders. Der Käse war einfach nur kalt Ebenso wie der Salat. Das Patty einigermaßen warm aber ziemlich trocken. Deutlich trockener als bei einem frisch gemachten Doppelroyal. Woran das liegt weiß ich nicht. Andererseits habe ich mir mal in Wien Bei McD einen Custom-Burger zusammenklöppeln lassen. Der war heiß und saftig wie die Hölle. Lecker. Also kann es das Konzept nicht sein. Generell haben die Flagship-Filialen in München aber Frischeprobleme. Am Stachus gab es vor Kurzem zwei richtig alte McRibs. Das Brötchen war schon „knusprig“.

Preis: €5,69. Im Vergleich zu den „Luxus“-Burgerbuden, die nach wie vor inflationär an jeder Ecke aus dem Boden schießen, recht günstig. Für sich gesehen, das Geld nicht unbedingt wert. Im Grunde so ähnlich wie damals der Clubhouse und dann der Bio. Nothing to write home about.

Bitte die mangelnde Struktur zu entschuldigen. Ist mein erster Burger-Bericht. Und ich bin grad zwischen Tür und Angel und muss mir die Zeit vertreiben. ;)"

Absolut gelungen, Solo. Merci, vielmals.

Donnerstag, 3. November 2016

Schonmal anteasern - Signature Collection bei McD - edel und verknappt?

Vielen Dank, Dirk, für den Hinweis auf die Signature Collection.

Das wird in Kürze von uns getestet. Dirk meinte dazu:


"Ich hatte heute den "Classic" probiert, schmeckte echt nicht schlecht.
In der Filiale in Wandsbek (Friedrich-Ebert-Damm) gibt es sogar einen ungewohten "An den Tisch Bringservice" "

Dem gehen wir mal nach.





http://www.mcdonalds.de/produkte/signature-collection







Donnerstag, 27. Oktober 2016

Beschwerde Antwort - Hallo, Textbaustein

Schade, dass Sie keine guten Erfahrungen gemacht haben.

Leider kann ich Ihre Anmerkungen anhand der vorliegenden Informationen nicht prüfen. Meine Bitte daher: Wenden Sie sich beim nächsten Besuch einfach direkt an den Restaurant Manager vor Ort, wenn Sie wieder einen Hinweis für uns haben, wie wir uns verbessern können.

Gezielter können wir nur reagieren, wenn Sie uns beim nächsten Hinweis die vollständige Restaurantanschrift, das Besuchsdatum und die ungefähre Uhrzeit mitteilen.

Es würde mich freuen, wenn Sie das nächste Mal wieder zufrieden mit uns sind. Wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Dienstag, 25. Oktober 2016

Zweiter Versuch gescheitert

... BBQ Chili Cheese Fries zu bekommen.

Wer Chili auf den Fries vermutet liegt falsch! Es sind Pommes mit "scharfer" Käse- und BBQ-Soße.

Welten entfernt von den besten Chili Cheese Fries der Republik in Kölns Fette Kuh. Da gehört nämlich Chili Con Carne drauf. Ähnlich wie bei meinem geliebten Frito Pie...

Aber ich komme nicht in den Genuß dieses amerikanischen Klassikers.
Seit McD die Burger nämlich zu knüllerpreisen anbietet, platzt der Store in Hammerbrook aus allen Nähten. Und da vergessen wurde, mehr als zwei Leute an die Kasse zu stellen, passiert minutenlang nix. Ich bin erneut (so wie letzte Woche) umgedreht, nachdem ich mich brav an die Schlange angestellt habe und Leute hinter mir durch den Store gegangen sind um sich an der hintersten Kasse anzustellen. Was für Arschgeigen. Wie dämlich konstruiert von McD.

Ich bin jedenfalls sauer und schreibe McD jetzt an. Ergebnis des Briefes (ich erwähne diesen Blogpost natürlich) erfahrt ihr hier...

(hier übrigens die Fries aus der fetten Kuh)


(und hier meinen Frito Pie - "Er-/Gefunden" von Anthony Bourdain in den USA...)

Freitag, 21. Oktober 2016

Mal wieder Pizza - und wieder mal alle

Cooler Gutschein per Newsletter von Call A Pizza.
Eine Pizza bestellen und eine Pizza Sombrero für 1,90. Gemacht. Abgeholt. Sehr freundliche Menschen im Store, aber - wie so oft bei Aktionsprodukten (ich erinnere nur an das fehlende Walnuß Eis von Joeys oder die beiden fehlenden Zutaten im Aktionssalat von Mundfein) fehlte die wichtigste Zutat: Avocadocreme. Ich hab dann Tomatensoße genommen und das war dann auch das Ergebnis: gut, aber unspannend. Die Sombrero schmeckt ohne Avocado sehr wenig nach kaum was. Trotz Bacon. Faszinierend. Wie Salz-Abhängig man doch ist.

Also, liebe Pizza Services. Ich finde es ja auf der einen Seite gut, daß ihr nicht zuviel einkauft und bevor ihr was wegschmeißt lieber sagt "ist aus", aber wenn das so oft vorkommt wie bei mir, dann nervt es langsam.
Optimiert bitte Eure Lieferwege, so daß ihr schnell einen Beutel Avocado Creme oder ein Eis oder blöde Kerne und Dressing aus einer Zentrale besorgt. Wenn es gewünscht ist, helfe ich da gern.



Donnerstag, 15. September 2016

Zeek and his buddy

Heute gab es den Cum-bah-yeah Burger bei F* Burger.

Wer hier Porno vermutet wird nicht direkt enttäuscht. Dieser Burger schmeckt Porno. Der erste Biss ist fast ein bisschen zu süß, das verwächst sich aber mit der Zeit :)

Es gibt eine Scheibe Ziegenkäse - und der schmeckt auch mild nach Ziege. Kein "wennderziegenkäsezusehrnachziegeschmecktkauftdenkeiner"

Es gibt ein Chutney von Blaubeeren.

Es gibt die Zutaten vom Standard F* Burger.

Medium scharf eine interessante Variante, die es ein paar Mal im Jahr gibt. Für €8,88 derzeit.
Und: Serviette nicht vergessen.


Mittwoch, 7. September 2016

Mälzer goes Bohlen

Ganz kurz notiert (wie immer in letzter Zeit :)

"Ich würde gerne jemanden rausschmeißen, nur weil ich's kann" empfinde ich als extrem respektlos und eine grobe Frechheit. Was soll das werden? Dieter Bohlen für Köche?

Kritik tut not! Auf jeden Fall, aber die Arroganz von Herrn Mälzer ist absolut unangebracht und in Verbindung mit "Ich bin der beste Wichser" und mehr von diesem übertriebenen Rotzlöffel Kauderwelsch bringt mich dazu, der Sendung nur noch eine Chance zu geben. Zumal der höchst sympathische Trettl ein "Ich muß auch an mir arbeiten" oder wie er sich am Ende ausdrückte, Hoffnung macht.

Sat1 bezahlt Mälzer wohl für jeden Schnack, der unter die Gürtellinie geht und für jede "Bad Cop" Anwandlung.

Tim, mach bloß wieder Kitchen Impossible. So wie heute, droht dir das gleiche wie Jamie Oliver: "The-Most-Annoying-Chef" im Land zu werden.

Hier nur ein Beispiel, das mir persönlich aus der Seele spricht:

Donnerstag, 1. September 2016

Domino's scherzt - Prosciutto Cotto

Ich dachte wirklich, das sei ein Witz, aber Domino's verkauft uns gerade tatsächlich gekochten Schinken als Innovation.
Das ist ja schlimmer als Apple mit diversen iPhone Funktionen.

"Hey! Wir haben einen tollen neuen Belag. Kochschinken!" Nichts anderes heisst Prosciutto Cotto nämlich. Ist nur italienisch.

Also, Leude... Kochschinken ist Oldskool. Heute isst man Prosciutto Cotto. Und der ist auch noch mager und relativ gesund, wenn er nicht mit Salz gemästet wurde...


Wer möchte kann mal die Hochzahlen suchen. Ich mach's lieber nicht ;-)

Freitag, 26. August 2016

Streetfood Market Spielbudenplatz KW34

Kurz notiert.

Bao Bros: HINDA! Mega leckere Buns und super Füllung.

Eis-Rollen: ein Erlebnis dabei zuzusehen und schmeckt sehr gut.

Craft Beer on Wheels: schöne Idee: Umsetzung leider nur Carlsberg Produkte. Weit entfernt von Craft. Immerhin - Brooklyn Brewery Lager. 0,25 für 4,50 geht.


Montag, 25. Juli 2016

Mal wieder Pizza - Burger Pizza von Joeys

Kurz notiert.
Nicht doll.
Tomaten und alles andere recht geschmacklos. Kein Charakter.
Kann man sein lassen. Und: man zieht in heißem Zustand riesen Stücken runter. Wohl geschuldet den Käse-Soßen-Experimenten. Die Optik ist sehr weit entfernt vom Werbe-Foto! Siehe hier:



Spannend ist die Diskussion, die derzeit über die Übernahme von Joeys durch Domino's herrscht. Mal sehen, was das am Ende wird.
Ich mochte die Domino's Pizza gerne. Auch von Joeys die Conchita, aber IMHO hat die Domino-Pizza mehr Charakter.

Mittwoch, 6. Juli 2016

McD fährt die Preisschiene

Entdeckt von Burger King - eine halbe Ewigkeit her.
Aktionsburger sind uncool. Damit geben wir uns mal keine Mühe mehr.
Preisnachlässe sind einfacher.

Daher haut McD jetzt die Hamburger Royal "Royale with cheese" für 1,99 statt 3,89 raus.
Guter Preis. Aber es ist und bleibt ein langweiliger, großer Cheeseburger.

Die Frische ist erwähnenswert, weil die wohl Mittags auf "Turn" produziert werden. So hieß vor 20 Jahren das Verfahren: eine Lage fertig, die nächste wird sofort hinterher produziert.
Vergesst aber nicht, daß egal wie viele ihr esst, sie immer 527kcal haben. Also dürfen Jungs 4 am Tag und mehr nicht(!), Mädchen drei. Das reicht nicht ;-)
Bei mir hatten sie immerhin das Salz auf dem Hack vergessen, das haucht dem Ding etwas gesundes ein. NOT.

"Wie nennen Sie einen Whopper?" "Keine Ahnung. Bei Burgerking war ich nicht".


Sonntag, 3. Juli 2016

Die Karawane der Köche - tolle Sendung

... wird es bestimmt. Auch wenn es der Sender Sat.1 ist, der bekanntlich solche hoch anspruchsvollen Dinge zeigt, wie Lenßen und Scriptedpartner oder Auf scripted Streife.

Ich hab echt mal eine Woche durchs Programm gescrollt, weil ich dort nie was schaue, (maximal Switch reloaded mitten in der Nacht aufnehme) aber es besteht wirklich nur aus Richter Hold & Salisch, Auf Streife und K11... Gottogott. Na, egal. Vox hat uns ja auch mit der besten Fernsehunterhaltung des Jahres NOT des Jahrzehnts überrascht, mit "Kitchen Impossible".

HIER gehts zur offiziellen Seite Der Karawane, die ich spontan mit V schreiben würde. Aber da bin ich mal falsch. :)

die Mexikaner beim bruzzeln

überall Kameras. In allen Facetten

der Peruvian

Schiffe guck'n :)

Samstag, 2. Juli 2016

Die Karawane der Köche - die Kandidaten

ergoogelt:


Peruvian Streetfood                     Facebook

Who's Mina            WebadresseFacebook

Geschmacksträger  WebadresseFacebook

Eddielicious                                Facebook

Wild und Wiese     WebadresseFacebook

Monheim anscheinend ganz neu im Business :) Nix zu finden. Sorry.

Sterns Deli - auch nix zu finden.



Sorry, für das räudige einrücken, aber Blogger gibt kein "Tab" her.








Morgen Ende der Reihe mit letzten Infos und Fotos. Die nächsten Aufenthaltsorte sind laut Eddielicious Zingst und Rostock...

Freitag, 1. Juli 2016

Start:


Zuerst wollte ich dieses Zweierlei vom Lamm. Ich habe mich brav angestellt und hatte auch noch Glück, kurz nach mir war es aus.

Sehr lecker und offenbar sehr aufwändig: ein Salätchen aus Tomaten, Bohnen und Zwiebeln, einer stimmigen Vinaigrette und kleinen Hack... nennen wir es mal Knubbeln. sehr lecker.
Das zweite vom Zweierlei (ich liebe dieses Wort - es verheisst immer viel lecker :) war eine Art Ragout mit super Soße, netten Kartoffelspeckbällen und Fleisch.

Absolut untypisch für ein Foodtruck Gericht. Goil!



Dann ging's weiter mit Anstellen. Ich wählte die Fusion aus Japan und Peru. Ein leckeres kolloquium aus frischem Thunfisch mit einer sehr leckeren Soße - die "gelbe" Chili ist etwas besonderes, sagte man mir.

Was genau hab ich spontan vergessen. Ich hab noch was im Ohr, daß man dort ganz leicht nur das Aroma raus holen kann und nicht die Schärfe. Der Knüller waren die Mega-Crunch-Anden-Kartoffeln. Insgesamt wirkte auch dieses Gericht sehr aufwändig und hochwertig. Nicht zuletzt durch die appetitlich angeordneten Radieschen Scheiben.

Sehr lustig: die grüne sämige Soße wurde als erstes auf den Teller gepfeffert, so daß die schmale Scheibe, die den Gast vor Fettspritzern schützen soll eine neue Aufgabe erhielt: den Gast vor fliegender Soße zu bewahren.


Und der letzte, den ich schaffte (nicht vom satt sein, sondern bevor ausverkauft - nach schätzungsweise etwas mehr als einer halben Stunde hatten die meisten Trucks ihren Deckel zu = ausverkauft, bzw. 50 Portionen rausgehauen) war der Mexikaner.

Diesmal ein typisches Foodtruck Gericht. Einfach: Quesedilla con Pollo. Fertig. Geile Guacamole. Sehr sehr leckere Salsa und eine/n/r tolle Quesedilla. Leider mussten die beiden sympathischen Jungs aus Berlin irgendwas nachproduzieren... ich glaube es war der Pollo... Weswegen wir 15-20 Minuten warten mussten.

Trettel steckte den Kopf in den Truck und fragte mich, und meine Nachbarin, wie lange wir warten würden und verdrehte die Augen, als er die Zeit hörte. Ich meinte, das sei bei Foodtrucks doch normal. Er konterte etwas pissig: "Wenn du eine Stunde Mittagspause hast und davon 20 Minuten anstehen musst, machst du das doch auch nur ein Mal."

Ich ließ es auf sich beruhen, da 3 Kameras auf ihn gerichtet waren. Insgeheim sagte ich mir, und das ist meine Botschaft für heute:

"Digga, Ahnma! Ich hab in Deutschland nur 30 Minuten Mittags-Pause, und wenn das geile Scheiße ist, dann warte ich auch 20 Minuten, esse es 10 Minuten und geh wieder an die Arbeit. Normaaal, Mann" :D

Morgen noch ein Paar Fotos und Links zu den Foodtrucks die es spannenderweise fast alle schon gibt. Aber so eine Roka-Karre nimmt man gerne mal mit, denke ich.



Donnerstag, 30. Juni 2016

Weltexklusiv. Wird wohl im Spätsommer ausgestrahlt

Die Karawane der Köche

Am Hafen Wedel ist gerade ein großes Film Team sowie Trettl und Mälzer. Mal gucken, was folgende Streetfood Trucks gleich machen.

Peruvian Streetfood macht Thunfisch Tartar mit gelber Chili und Andenkartoffeln
Who's Mina hat fitte Sommerrolle low carb mit Heringssalat und Mango im Reisblatt
Geschmacksträger: zweierlei vom Fährmannssander Deichlamm mit Kräuterpesto
Eddielicious liefert Quesedilla Con pollo an Guacamole
Monheim verkauft Meeresfrikadelle auf Fenchel quinoa Salat. Plus Estragon Mayonnaise
Wild und Wiese hat Lachs/Apfel/Wildkräuter
Sterns deli serviert Glückstädter Matjes mit Schmand und Gurkenshot

Weitere Fotos mit den passenden Bewerungen gibt's morgen.


Und hier das offizielle Reisetagebuch.



Dienstag, 28. Juni 2016

Foodora und Deliveroo

... mal getestet.

Kurz gesagt: sehr freundliche Fahrer, 2 x gutes Essen aber: kein Schnäppchen!

Liefergebühren
   Deliveroo €2,50
   Foodora €2,90

Wenn man ein günstiges Essen gefunden hat: nicht frohlocken. Denn

Mindestbestellwert ohne die Liefergebühren
   Beide €12
Wobei Foodora einem die Chance gibt, den fehlenden Betrag bis 12€ bar zu bezahlen.
Beide bieten keine Trinkgeld Funktion.

Fazit: muß nicht sein.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Solider Deal

McDonalds Angebot 2 für 5€ ist gut.

Kosten die Burger jeweils 3,89 und die Chicken McNuggets (die immer noch wäßrig würg schmecken, btw) 3,69 so hat man auf jeden Fall mindestens 2,58 gespart. Das ist ein Rabatt von etwa 30%!





Donnerstag, 5. Mai 2016

Siebenundzwanzig

... so oft wurde der Hafengeburtstag jetzt schon gefeiert. Und je öfter man sich Gedanken macht, daß man als Hamburger nun 26 Jahre hintereinander nicht da war läßt den Gedanken keimen, daß man schon ganz schön alt ist.

Natürlich habe ich den Foodtruck Market auf dem Spielbudenplatz besucht. Viele Foodtrucks gesehen und heute mal den Hackbaron mit seinem Ei-Burger

und ein Tapioka Sertaneja gegessen.


Der Burger war gut. Er hat mich jetzt nicht übermäßig geflasht, aber muß ja auch nicht jedes Mal.
Die Süßkartoffel Pommes waren viel zu salzig. Leider. Leude: weniger ist mehr!

Das Tapioka Ding war sehr gut und lecker. Würziges Pulled Beef in spannendem Fladen.
Ich hab mal Wikipedia gewälzt und dort steht, daß Tapioka nicht nur für vegane Hipster cool ist, sondern auch aus der Pfanne genial ist. Etwas zäh - trotzdem leicht zu beissen.
Es wird aus der Maniok Wurzel gemacht und wird auf jeden Fall den Weg auf meinen Herd finden.

Samstag, 23. April 2016

Jetzt aber Hongkong.

Zurück in der 8 Millionen Stadt zu den Rugby 7s.

Nach über einer Woche cantonese food - also lokale Küche bei sehr netten Menschen, die uns sehr gut behandelt haben und sich oft gefreut haben, wie gut wir mit Stäbchen essen können, wollte ich zum Ende eine Pizza essen.

Pizza Hut: gibt's nur etwa drei Mal in der City. Aber dafür getarnt als nobles Restaurant.
Die Pizza sah toll aus. Aber sie war nicht wirklich eine Pizza. In der Mitte war (bei der kleinen Pizza) wenig Belag, kaum Käse, etwas Paprika und Würstchen. Das war ok.
Der Rand war viel schlimmer. Frischkäse-Walnuß-Rosinen Füllung.

Passt überhaupt nicht zu einer Pizza. Keine Ahnung, wer das Ziel-Publikum ist, aber die Leute, die noch da waren aßen kantonesische Sachen. Keine Pizza.
Kein Wunder.
Auf der Karte waren auch die Klassiker, aber da ich die auch in Deutschland kriege, habe ich mich rangetraut.

Nicht tun!

Sonntag, 17. April 2016

Interims Burger. Wieder in Deutschland

Rot soll er sein... Verpackung: check

Bun: check! (staun) Ziemlich rot.

Drinnen: Whopper mit Zwiebel. Wenig Zwiebel, gewohnt gut.

Kann man mal machen. Die Schärfe ist nett. Die Farbe cool. Hoffentlich keine schlimmen E's :)

Montag, 11. April 2016

Kleiner Vorgeschmack auf Hongkong Bericht

Pizza Hut. Ein ziemlich nobel gestaltetes Restaurant.
Mit Blumen Pizza.

Donnerstag, 24. März 2016

Schüß Otto

Sorry, etwas verspätet möchte ich Dirks Info verbreiten.
Er war schon bei Bear Claw, dem Nachfolger vom geschlossenen Ottos Burger.

Essen - Pulled Pork - war klasse,  Personal war noch etwas überfordert. Inzwischen sicher nicht mehr.
Wird demnächst getestet, wenn ich aus Hongkong wieder da bin.
Es geht diesmal um die Garküchen. Ich hoffe ich kann einiges von den Holes in the Wall und gekochten Hühnerfüßen (NOT) berichten :)


So sieht der (Sterne) Plan aus. Für knapp zwei Wochen sportlich.



Freitag, 4. März 2016

Neues Subway Sandwich für begrenzte Zeit. "Vorübergehende Aktion"

Was das heisst, weiss wahrscheinlich keiner. Ich schätze, bis alle ist :)

Der Erste Kontakt war gut. Die Brotschneiderin fragte, ob ich auf das Fleisch schon ein bisschen BBQ Soße haben möchte, da es ja recht trocken ist.
Ich nahm nur saure Gurken, Jalapenos und Zwiebeln auf den Cheddar Käse.
Eine gute Wahl. Es schmeckte sehr nach Soße - kein Wunder. War ja auch fast doppelt drauf.

Einen Tag später gab es dann das volle Programm ohne Oliven. Auch sehr lecker. Allerdings nur mit 1x BBQ Soße am Ende.
Reicht aus. Bin sehr satt und sehr zufrieden, was das Geschmackliche angeht.

Probieren!


Freitag, 22. Januar 2016

Mal wieder...

Nope - diesmal nicht "Mal wieder Pizza" wie die beliebte Kategorie heisst, sondern Burger beim Pizza Service bestellt.
Die Pizzabrötchen mit Knobidip sind kostenlos dank Newsletter dabei.

Wie ist also der Burger, der m.E. eine wesentlich kürzere "Haltezeit" hat, als eine Pizza. Damit meine ich, wenn ein Burger per Lieferservice auf die sehr kalte Straße gebracht wird, dann schmeckt er wahrscheinlich nicht besonders frisch.

Lest morgen, wie es ausgegangen ist.


Samstag, 16. Januar 2016

Fastfoodbewertungen goes Fusion-/Slow-/Molekular-/DreiMichelinSterne-Food

Leude!

Ein unvergessliches Erlebnis bei Kevin Fehling - The Table.
Ein sehr hoher Raum - Beton. Erstklassige Beleuchtung und ein genialer Tisch vermitteln eine entspannte Atmosphäre. Genial: Gemälde, die aussehen wie alter Beton vor neuem Beton.


Ja, das kostet viel Geld. Das ist ihm bewusst und er thematisiert es auch in den vielen Gesprächen die er persönlich sowie sein Sommelier-Zweitermann am Tisch mit jedem Gast führt.

Jeder Platz ist mit einem gemütlichen Drehsessel bestückt und man guckt direkt in die komplett offene Küche um jeden Arbeitsschritt an seinem Essen zu sehen.

Und das muß auch sein. Denn viele der mit Pinzette angerichteten kleinen Dinge sind im Geschmack und in der Komposition so intensiv, daß davon nicht mehr auf dem Essen drauf/drin sein darf. Und nur die Unterhaltung über die Olive im letzten Gang macht deutlich, was da im Hintergrund passiert.

Nicht jeder der 14 Teller, die man bekommt bringt ein "BÄÄMM" Geschmackserlebnis. Und am Ende betrachtet ist das auch gut so. Dieses Erlebnis hatte ich bei drei der offiziell 7 Gänge und alles darüber hinaus hätte meine Geschmacksknospen auch überfordert.

Es wird seltener "Guten Appetit" gewünscht als "Viel Spaß damit". Und das trifft es. Das Publikum ist komplett gemischt und das ist auch genau das, was der Chef will. High End für alle. Man ist nicht den ganzen Abend so steiff und angespannt, "daß man beim nach Hause gehen nicht merkt, daß man eine Flasche Wein drinnen hat:"

Man ist 4 Stunden im The Table die einem vorkommen wie 2. Man kann sich nett mit den Pärchen die um einen rum sitzen unterhalten, genauso wie mit jedem der Service Kräfte. Die übrigens auch perfekt über alles Bescheid wissen. Zum Beispiel über Dashi.

Und wenn man den Endpreis auf einen Stunden"lohn" runterbricht, und am Ende die richtige Jacke von Herrn Eitel gereicht bekommt (cooles System - die Jacken hängen alle beieinander) und mit ein paar Späßen persönlich von Herrn Fehling verabschiedet wird, mit den Worten "Schön, Sie kennen gelernt zu haben" ist man endgültig Baff. Und wenn er einem dann noch die Tür auf hält - Mehr geht nicht. Meine Meinung als Normalo.
Drei Sterne verdient! Preis absolut gerechtfertigt. Hin da!

Und nächstes Mal, wenn wir mal wieder einen der sehr begehrten Plätze ergattern können und vorher ein paar Monate gespart haben ;-) nehmen wir auch die Weinreise. Versprochen, Herr Eitel.